06 11 - 72 44 112

MPU in München – den richtigen Ansprechpartner finden

Was ist die MPU München? MPU steht für Medizinische-Psychologische-Untersuchung, sie wird auch als Idiotentest bezeichnet. Durch die MPU wird festgestellt, ob eine Person im Straßenverkehr geeignet ist ein Kraftfahrzeug zu führen, nachdem diese Person vorher auffällig wurde (z.B. mit Alkohol oder Drogen im Verkehr und wegen zu vieler Punkte bzw. auch wegen Straftaten). Eine offizielle Benennung der MPU im Straßenverkehrsgesetz lautet „Begutachtung der Fahreignung“.

Die Überprüfung der sogenannten Fahreignung ist ein definierter Rechtsbegriff und untersucht die körperliche Eignung, die psychische Eignung z. B. Die Fähigkeiten der Reaktion und Wahrnehmung und die jeweiligen Persönlichkeitsmerkmale, sowie die Zuverlässigkeit einer Person, ob diese die Mobilitätskompetenz noch beherrscht.

Wann muss man zur MPU München?

Die MPU wird von Straßenverkehrsamt angefordert, wenn begründete Unsicherheiten an der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen bestehen. Die Fahrerlaubnis darf erst dann wieder ausgehändigt werden, wenn man, nach der MPU, von der persönlichen Eignung überzeugt ist. Die MPU sollte als Möglichkeit begriffen werden, alle Zweifel des Straßenverkehrsamtes aus dem Weg zu räumen.

Meistens wird die MPU angeordnet wegen folgender Verstöße:

  • Alkohol und Drogen am Steuer: Wenn man wiederholt mit Trunkenheit am Steuer angehalten wurde oder mit mehr als 1,6 Promille am Straßenverkehr teil nimmt. Gilt auch als Fahrradfahrer oder Drogen aller Art am Steuer
  • Im Verkehrszentralregister ist das Punktekonto voll
  • Weiterhin wenn, kombiniert viele Punkte hat und z.B. durch Alkohol am Steuer aufgefallen ist. Auch können bestimmte Straftaten oder körperliche Behinderungen zur Anordnung einer MPU führen

Was muss ich beachten bei der MPU München?

Man muss sich klar machen, dass man einen Fehler begann hat und sich mit diesem Fehlverhalten und der eigenen Person gründlich auseinandersetzen, um sein Fehlverhalten auch in Zukunft nachhaltig ändern zu wollen. Es geht also um Einsicht und Veränderungen. Diese Gedanken sind wichtig für den psychologischen Teil der MPU in München. Wenn man Medikamente einnehmen muss, sollte man sich bei seinem behandelndem Arzt eine Bescheinigung für den Grund der Einnahme und über die Verträglichkeit im Straßenverkehr holen bzw. sich mitunter vor der MPU bereits einmal “durchchecken” lassen.

Was wird bei der MPU München untersucht

Zum einen die körperlichen Aspekte: Das Nervensystem, die Reaktionsfähigkeiten, Bewegungsfähigkeiten und die persönliche Belastbarkeit. Und zum anderen die psychologischen Gegebenheiten: Lebensumstände (Familie, Beruf, soziale Integration), früheres Leben, Umgang mit Drogen oder Alkohol, Einsichten, Veränderungen.

MPU München Kosten

Die Kosten der MPU München richten sich nach dem Grund des Verstoßes bzw. der Kombination der Verstöße. Eine MPU wegen Drogenmissbrauch kostet mehr als eine MPU, die angeordnet wurde, wegen Verkehrsverstößen, da beispielsweise zusätzlich noch ein Drogentest gemacht wird. Grundsätzlich kann der Betrag zwischen 330 Euro, bei Punkteverstößen, bis hin zu 750 Euro, bei Drogen.- und Alkoholmissbrauch, kosten. Die Kosten sind geregelt und bei allen Begutachtungsstellen gleich.

Bestehen der MPU in München

Um die MPU zu bestehen, empfiehlt es sich, die Hilfe eines erfahrenen Verkehrstherapeuten in Anspruch zu nehmen. Gern helfen wir Ihnen beim Wiedererhalt des Führerscheines. Sie haben Fragen zu unserer MPU-Vorbereitung bzw. zu unseren beliebten MPU-Seminaren? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, gerne geben wir Ihnen weitere Auskünfte.