06 11 - 72 44 112

MPU Vorbereitung Hamburg

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (kurz MPU) wird im Volksmund auch „Idiotentest“ oder „Kugeln stapeln“ genannt. Bei der MPU wird die Fahreignung des Antragstellers überprüft. Gründe des Anzweifelns der Fahreignung sind für die Behörden Verkehrsdelikte in Zusammenhang mit Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenmissbrauch. Weitere Gründe können zuviel Punkte (ab 18 Punkte) in Flensburg sein oder, wenn auch begangene Straftaten, die auf ein hohes Aggressionspotential oder geringe Impulskontrolle vermuten lassen.
Die Medizinisch- Psychologische Untersuchung setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen und wird von einem Arzt und einem Psychologen ausgewertet:
Um einen ersten Eindruck vom Antragsteller zu erlangen werden i.d.R. Fragbögen ausgefüllt. In den Fragebögen geht es zum einen um gesundheitliche Auskünfte. Zum anderen müssen persönliche Fragen, wie Beruf und Familienstand, und vor allem Fragen zu Verhalten bzw. Konsum beantwortet werden. Desweiteren wird nach Therapien, MPU-Vorbereitung, Suchtberatungen oder Selbsthilfegruppen gefragt.

Teile der MPU:

  • Leistungstests am PC. Dieser Teil befasst sich mit Durchhaltevermögen, Schnelligkeit, Konzentration und Reaktion. Ein schnelles und möglichst genaues Lösen der Aufgaben ist hier erforderlich. Antragsteller mit Schwerhörigkeit, Sprachschwierigkeiten oder Farbenblindheit sollten im Vorfeld den Gutachter darüber informieren.
  • Die medizinische Untersuchung ist der dritte Bestanteil der MPU. Bezogen auf den MPU- Grund werden entsprechende Blut- bzw. Leberwerte untersucht. Bei Drogen- und Medikamentenmissbrauch muss ein Nachweis durch ein Urinscreening vorliegen. Es gibt auch die Möglichkeit, eine freiwillige Haaranlayse abzugeben.
  • Um ein positives Ergebnis zu bekommen ist das psychologische Untersuchungsgespräch der wichtigste Bestandteil der Untersuchung. Hier geht es vor allem um Einsicht und Veränderung. Dazu stellt der Psychologe gezielte Fragen aus Ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Aus Ihren ehrlichen Antworten schließt der Gutachter Rückschlüsse ob und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie wieder rückfällig werden. Sie bekommen das Gutachten nach etwa ein bis zwei Wochen zugeschickt.

Durch (unwahre) Gerüchte geraten viele Betroffene der MPU in Panik und bekommen falsche Vorstellungen von der Untersuchung. Dabei wird dann auch verkannt, um was es in der MPU wirklich geht. Verlassen Sie sich nicht auf falsche Tipps oder die gutgemeinten Ratschläge von „Freunden“. Gerade in solchen Situationen ist es wichtig einen klaren Kopf zu behalten, sich nicht negativ beeinflussen zu lassen. Lassen Sie sich stattdessen ausführlich bei der MPU Vorbereitung Hamburg beraten und auf die MPU positiv vorbereiten.

Eine gute MPU-Vorbereitung ist der Schlüssel, die MPU zu bestehen – der Faktor Glück wird dabei auf ein Minumum reduziert. Dies, gepaart mit Einsicht, Lernbereitschaft und Veränderungen wird Sie auf einen erfolgreichen Weg zurück zu Ihrem Fühererschein bringen.

Sichern Sie sich noch heute einen unserer Plätze zur MPU Vorbereitung Hamburg oder, wenn nicht in Hamburg, an einem unserer Standorte in Mittel- und Süddeutschland: MPU-Vorbereitung Melekian.