06 11 - 72 44 112

Die jecken Tage sind vorbei, der Karneval hat nun für ein Jahr Pause. Mit Aschermittwoch startet für viele – ob nun praktizierende Christen oder nicht – die Fastenzeit. In Zeiten von sozialen Medien und Smartphones, Überfluss und Umweltschutz haben sich inzwischen viele verschiedene „Fastenziele“ ergeben: manch einer verzichtet auf Facebook, andere wiederum auf Schokolade und wieder andere lassen das Auto stehen. Aber auch solche, die bis Ostern auf Alkohol verzichten, gibt es einige.

Man schläft besser, ist erholter und strotzt regelrecht vor Energie, verliert auch noch etwas vom Winterspeck: wer auf Alkohol verzichtet verspürt vor allem Vorteile. Außerdem unterschützt er dabei auch noch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die mit der Online-Fastenaktion „Kannst du ohne?“ auf www.kenn-dein-limit.de auf den Alkoholverzicht aufmerksam machen möchte. An Aschermittwoch startete die Mitmachaktion, die bis Karfreitag, den 31.3.2018, andauert. Ab sofort kann man sich online anmelden und alle Möglichkeiten des Online-Tools nutzen.

Pause vom Alkohol gönnen ist gesund

Laut Dr. Heidrun Thaiss, der Leiterin der BZgA, tut man seinem Körper einen großen Gefallen, mal für längere Zeit auf Alkohol zu verzichten. Zum einen findet der Organismus nun die Ruhe, wichtige Regenerationsprozesse in Gang zu bringen. Denn durch regelmäßigen und riskanten Alkoholkonsum wird das Risiko für zahlreiche Erkrankungen (wie z.B. Krebs-, Leber- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen) erhöht. Außerdem sind die sieben Wochen eine gute Gelegenheit das eigene Trinkverhalten zu hinterfragen. Wie schwer oder leicht fällt es einem, auf das geliebte Feierabendbier zu verzichten?

“Kannst du ohne?”

Wer sich online registriert, wird bei seinem Vorhaben unterstützt, bekommt Informationen, kann sich mit Mitstreitern austauschen, Erfahrungen festhalten. Darüber hinaus gibt es in jeder Aktionswoche Aufgaben, der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen können. Und wer möchte findet auf der Seite zudem ein paar leckere Rezepte für alkoholfreie Cocktails. Also: „Kannst du ohne?“

Quelle: BZgA; Bildquelle: pixabay