06 11 - 72 44 112

In Europa erleiden mehr als 30.000 jedes Jahr tödliche Verletzungen, die durch Autounfälle versucht werden. Somit zählt auch 2013 Alkohol zu den meist eingenommen Substanzen, die das Leben der Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen. Eine aktuelle Studie behandelt das Problem und warnt.

Wer fährt am häufigsten mit Alkohol am Steuer?

Wer kennt es nicht? Man ist mit Freunden unterwegs und trinkt in einer gemütlichen Runde Sekt und Bier. Wenn sich der Abend zum Ende hin neigt und allgemeine Aufbruchsstimmung herrscht, fällt oftmals der Satz: „ Es war doch nicht viel, ich fahr noch schnell nach Hause.“  Ein Großteil der diesen Satz schon einmal von sich gegeben hat ist männlich und über 35 Jahre alt. Studien zufolge sind die meisten Personen zwischen 25 und 34 Jahre alt, die sich unter Alkohol ans Steuer setzen.

Alkohol –  Eine unterschätzte Droge

Die enorme Wirkung von Alkohol wird oftmals unterschätzt. Man merkt selbst nicht wie sich das eigene Reaktionsvermögen verändert. Auch die Urteilskraft und das Einschätzen von Gefahren leiden stark unter der Einnahme von alkoholischen Getränken. Diese Mischung erweist sich leider oft als tödlich, sobald man sich in sein Auto setzt. Auch die Zahl der Unfalltoten im Straßenverkehr, die unter Einfluss von Cannabis oder Amphetaminen gestanden haben steigt, was die Polizei beunruhigt.

Missbrauch über Jahrzehnte

Das Problem mit dem Alkohol bei jungen Menschen verfolgt uns leider immer wieder in Funk und Fernsehen. Man erinnert sich beispielsweise an die Alkopops, welche durch ihren süßlichen Geschmack als Einstiegsdroge für viele Jugendliche galt. Etwas aktueller wird debattiert, ob man das sogenannte Flatrate trinken verbieten sollte. Vielleicht sollte die Regierung noch konsequenter gegen den Missbrauch von Alkohol vorgehen. Die Strafen sind leider Gottes oftmals nicht abschreckend genug, um zu verhindern, dass Menschen sich unter Alkoholeinfluss ans Steuer setzen.

 

Quelle: drugcom.de, Bildquelle: pixabay