06 11 - 72 44 112

MPU Mainz

MPU ist die Abkürzung für Medizinisch-Psychologische-Untersuchung. Sie wird immer dann angeordnet, wenn Behörden, also die Fahrerlaubnisbehörde (Führerscheinstelle) ernsthafte Zweifel an der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges haben. Es gibt mehrere Möglichkeiten in den “Genuss” einer MPU Mainz zu kommen. Eine der schnellsten Möglichkeiten zu einer solchen MPU eingeladen zu werden ist es, mit mehr als 1,6 Promille Alkohol oder unter Einfluss von sonstigen Drogen ein Auto zu führen und dabei angehalten zu werden.

Gründe, warum eine MPU angeordnet wird

MPU Mainz wird dann angeordnet, zuviel/zu oft Alkohol, Drogen im Spiel ist oder, wenn zuviele Punkte angesammelt wurden. Auch Straftaten können einen Grund darstellen, zur MPU geladen zu werden. Zudem können Führerscheinneulinge eine MPU Mainz angeordnet bekommen, wenn sie innerhalb der Probezeit gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen. Ohne Alkohol am Steuer aber mit 18 Punkten in Flensburg bekommt der Fahrer eine Einladung aufgrund von einer ungewöhnlichen Häufung von Verkehrsauffälligkeiten zur MPU Mainz.

Was tun, wenn eine MPU ansteht?

Wenn man zur MPU Mainz muss, dann ist das Wichtigste Einsicht: Keinesfalls sollte man die erfassten Delikte schön reden.  Ehrlichkeit sich selbst und auch dem prüfenden Gutachten wird wertschätzende betrachtet. Darüber hinaus muss allerdings auch auch erklären werden können, wie man gedenkt, sein bisheriges Verhalten zu ändern. Ja noch mehr: Was man bereits verändert hat!
Die MPU Mainz wird i.d.R. einige Stunden in Anspruch nehmen, im Idealfall nimmt man sich daher einen Tag Urlaub, um nicht in Hektik zu gelangen, wenn die MPU länger als vier Stunden dauern sollte. Die meiste Zeit wird mit Warten verbracht. Medizinische Untersuchung und testdiagnostische Verfahren dauern nicht lange. Das psychologische Gespräch hingegen etwa 45 Minuten.

Was genau beinhaltet die körperliche Untersuchung?

Die MPU Mainz erfasst in der körperlichen Untersuchung verkehrsrelevante Vorerkrankungen. Zudem können Proben von Urin oder Blut genommen werden. Hierbei werden bei Alkohol MPUs oder Drogen MPUs auch die Leberwerte überprüft und erfasst und bei MPUs wegen Drogen sämtliche Betäubungsmittelsrückstände im Körper bzw. bestimmte Medikamente, die in letzter Zeit eingenommen worden sind. Über Medikamente, welche das Testergebnis beeinflussen können, sollte ein ärztliches Attest mitgebracht und vorgelegt werden.

Leistungsdiagnostische Untersuchung

Danach erfolgt in der MPU Mainz ein Reaktionstest, bei welchem das Reaktionsvermögen aber auch die Aufmerksamkeit und die Konzentration getestet werden. Innerhalb von diesem Test müssen z.B. Tasten und Pedale entsprechend bestimmter Farb- und Tonsignale bedient werden. Sonstige Tests können Linienverfolgung beinhalten oder auch das Wahrnehmen von Verkehrssituationen.

Wie verläuft ein psychologischer Test?

Die MPU Mainz überprüft im psychologischen Teil, unter anderem, ob der MPU-Betroffene sein Fehlverhalten einsieht und welche Konsequenzen er aus dem bisherigen Verhalten bisher durch Einstellungs- und Verhaltensänderungen gezogen hat. So muss aufgezeigt werden, welche Bewältigungsstrategien als Handlungsalternative zum bisherigen Verhalten umgesetzt werden,  damit sich die Auffälligkeiten im Straßenverkehr nicht mehr wiederholen. Wichtig ist, dass diese Veränderungen nicht erst seit kurzem, sondern bereits seit mindestens einem halben Jahr gelebt wird. Bei komplexer Vorgeschichte (zum Beispiel wiederholter Punktesünder und darüber hinaus Alkoholauffälligkeit) kann das Gespräch der MPU Mainz auch länger als eine Stunde dauern.